14 Juli 2016

Monatsstatistik Juni

Hey ihr Lieben,

Puhh was für ein Monat. Das Wetter ist doch mal die Hölle oder? Dieses ewige Hin und Her geschwanke und dann plötzlich 35 Grad? Ich geh kaputt! Ich mag solches Wetter nicht. Da hab ich lieber Frühlingshafte 21 Grad und Sonnenschein. Wie geht es euch?

Lesetechnisch war mein Monat vollkommen in Ordnung. Die letzten Tage, habe ich weniger gelesen aber dafür startete der Monat sehr gut. Die Mischung der Bücher war auch mal wieder großartig. Auch wenn ich die Beiden Dauergäste meiner Leseliste immer noch nicht gelesen habe. Naja ...

Wie sah euer Lesemonat aus?
Wart ihr im Juni im Kino?
Auf welches Buch im Juli freut ihr euch schon?


"Die Dreizehnte Fee: Erwachen" von Julia Adrian
"Fast perfekt ist gut genug" von Kristan Higgins
"Auf vier Pfoten ins Glück" von Rachel Lacey
"These Broken Stars: Lilac und Tarver" von Amie Kaufman & Meagan Spooner


gelesene Bücher: 5

davon eBooks: 0

gelesene Seiten: 2.184

Neuzugänge: 7







Juni


"Fluch des Tigers" von Colleen Houck
"Auf vier Pfoten ins Glück" von Rachel Lacey
"Fast perfekt ist gut genug" von Kristan Higgins
"Die dunkle Fee: Erwachen" von Julia Adrian
"Zeugenkussprogramm" von Eva Völler


Juli


"#PostThisBook" von Nikalas Catlow & David Sinden
"Zwischen dir und mir die Sterne" von Darcy Woods
"Magisterium: Der Weg ins Labyrinth" von Cassandra Clare & Holly Black
"Wenn der Sommer endet" von Moira Fowley-Doyle



(c) www.videoload.de

Babyalarm! Die Serie "Baby Daddy" hat mich im Storm erobert. Nach der ersten Folge musste ich weiterschauen. Sie ist extrem witzig und zuckersüß. Ben hat keine Ahnung, dass er eine kleine Tochter hat, bis sie plötzlich vor seiner Türmatte liegt. Zusammen mit seinem besten Freund, seinem Bruder, seiner besten Freundin und seiner Mutter versuchen Sie der kleinen Emma ein angenehmes und Sorgenfreies Leben zu ermöglichen. Es ist süß wie sehr sie sich um die Kleine kümmern ABER die Liebe spielt auch eine große Rolle <3 Eine wunderbare Mischung aus Romantik und jede Menge Humor.

(c) www.videoload.de
"Scandal" ist eine richtig spannende Serie, die Suchtfaktorpotenzial hat. Ich habe noch nie eine Serie gesehen, bei der die Sympathie für einzelne Charaktere so stark schwankte wie hier. In dem einen Moment mochte ich den Charakter überhaupt nicht, dann war er wieder okay, dann ging er überhaupt nicht. Es geht hauptsächlich um Olivia Poop und den Präsidenten. Die beiden haben eine Affäre und das zieht sich durch die ganzen Staffeln hindurch. Es ist ein wundervoller Mix aus Rechtsfällen, Intrigen, Liebe und Machtspielchen. Staffel 1 bis 4 habe ich verschlungen und warte nun sehnsüchtig auf die 5. Staffel. 

(c) Fanpop.de

Nun habe ich auch Buffy beendet. Die 7. Staffel war aber nicht so besonders. Ich muss sagen. Staffel 1 bis 6 haben mir viel besser gefallen. Die finale Staffel war langweilig, die Charaktere wurden fast alle unsympathisch. Buffy hatte einen Egotrip und das ihr alle plötzlich in den Rücken fallen, fand ich auch nicht schön. Für mich leider eine Enttäuschung die hätten nach der 6. einfach aufhören sollen.

(c) Filmstarts.de

"Alice Through the Looking Glass" habe ich auch gleich im Kino geschaut. Ich liebe die verrückten Alice Filme! Tim Burton hat hier wieder ein Meisterwerk erschaffen. Gut, die Geschichte aus Teil 1 hat mir besser gefallen aber die Effekte im zweiten Teil sind großartig gewesen! Die Effekte und die Charaktere konnten richtig Punkten und ich hatte jede Menge Spaß beim schauen. Die Zeit als Person war auch klasse. Er war so der Antiheld und das Ende hat mir richtig gut gefallen.

(c) Filmstats.de

Zwei meiner Lieblingsschauspieler in einem Film. George Clooney und Julia Roberts. Ich musste ihn einfach sehen. Money Monster ist auch auf jeden Fall sehenswert. Die erste halbe Stunde hat sich zwar etwas gezogen, da ich mit dem Thema Aktien überhaupt nichts am Hut hatte und man sich da erst mal hineinfinden musste aber ab dem Moment, wenn sie die Hintergründe herauszufinden versuchen, wird es richtig spannend aber auch unterhaltsam, weil immer wieder kleine Witze eingebaut wurden.

(c) Filmstarts.de

"Warcraft: The Beginning" ist für jeden Fantasyfan ein Muss! Der Film war richtig, richtig gut! Ich spiele nicht World of Warcraft und habe somit keine Kenntnis über die Geschichte und was eigentlich hätte in dem Film auftauchen müssen und wie gut es umgesetzt wurde. Ich fand den Film richtig spannend. Ab der ersten Szene war ich drin in der Welt. Es wurde auch richtig gut gemacht, dass man nicht ewig mit langen Kampfszenen gequält wurde. Es war immer wieder ein sehr guter Wechsel zwischen den Charakteren. Die Effekte und Kostüme waren ebenso grandios. Ein rundum gelungener Film, der sogar meiner Mutter sehr gut gefallen hat.





-->