26 Dezember 2016

[Abgebrochen] "Herz aus Nacht und Scherben" von Gesa Schwarz

Autor: Gesa Schwarz
Erscheinungstermin: 03. Oktober 2016
Seitenanzahl: 544 Seiten
Verlag: cbj Verlag
Preis: 17,99 €
ISBN: 978-3-570-16450-1


"Seine Augen waren wie eine Frage, deren Antwort sie ersehnte und zugleich fürchtete, und sie spürte instinktiv, dass ein einziger Schritt auf ihn zu sie ins Bodenlose führen würde … ein einziger Schritt, der alles ändern konnte, was sie zu sein glaubte."
In Venedig gerät die siebzehnjährige Milou in die Welt der Scherben: das Reich der verlorenen Gedanken, der zerschlagenen Träume, der unvollendeten Geschichten und vergessenen Wünsche. Auf der Suche nach spurlos im Nebel verschwundenen Menschen verliebt sie sich in den mysteriösen Rabenwandler Nív, doch sie weiß: Seine Welt ist nicht für sie bestimmt. Und mit jedem Augenblick zieht das Reich der Scherben sein Netz enger …
(Cover und Inhalt Copyright by cbj Verlag)


Es passiert nicht oft, dass ich ein Buch abbrechen muss, aber bei „Herz aus Nacht und Scherben“ konnte ich nicht anders. Ich habe mich durch 230 von 540 Seiten gekämpft. Man kann also sagen, dass ich es wirklich versucht habe, dabei hat mir die Geschichte, die Handlung als solche gefallen und auch neugierig gemacht allerdings das drum herum war mir zu viel.

Wir haben Milou, die ihre Großmutter in Venedig besucht und durch die Gassen streift. Sie begegnet alleine auf ihrem Weg zu ihrer Großmutter mehrere unheimlicher Gestalten und Gegebenheiten. Das machte den Einstieg in das Buch nicht einfach. Dazu kommt, dass Gesa Schwarz einen gewaltigen Schreibstil hat, der nicht jedermann lieg. Sie schreibt sehr fantasiegeladen, bildhaft und ausführlich. Die Welt der Scherben ist zu viel. Fantasymäßig konnte mich Gesa Schwarz da nicht abholen, ich hatte keine Vorstellungen von der Welt, musste Absätze mehrmals lesen, um mir vorstellen zu können, was sich bei der Szene in ihrem Kopf abgespielt hat. Das machte das Lesen unheimlich schwer und ich kam einfach nicht rein. Komplizierte Namen, dazu eine Scherbenwelt, die der Unsrigen ähnelt aber auch wieder nicht und Niv. Der Mann in der Geschichte. Er ist ein Schatten mit einem Herz aus schwarzen Scherben. Ich hätte gern mehr über ihn erfahren, da ich denke, dass er ein spannender Charakter ist.

Wenn man sich keine 10 Seiten lang auf die Geschichte konzentrieren kann, Absätze mehrmals lesen muss und dann immer noch keine Vorstellung davon hat was die Autorin da meinte, dann passt man einfach nicht mit dem Buch zusammen. Ich denke es gibt viele, die Gesa Schwarzs Schreibstil und ihre Geschichten lieben. Ich werde kein Fan davon.
-->