09 September 2019

[Rezension] "Elfenkönig" von Holly Black

 
Originaltitel: Wicked King
Autor:
 Holly Black
Übersetzer: Anne Brauner
Erscheinungstermin: 22. Juli 2019
Seitenanzahl: 384 Seiten
Reihe: Band 2
Verlag: cbj Verlag
Preis: 18,00 €
ISBN: 978-3-570-16528-7


Sei so stark wie der König der Elfen selbst ...
Jude hat nur ein Ziel – als geheime Macht hinter dem Thron ihren Ziehbruder Oak, den wahren Erben des Elfenreichs, zu beschützen. Dafür hat sie Cardan, den neuen König der Elfen, an sich gebunden und zieht im Geheimen die Fäden. Die Geschicke von Faerie zu lenken, wäre schon schwierig genug. Doch Cardan tut alles, um Jude zu unterlaufen, selbst wenn die Faszination, die Jude auf ihn ausübt, ungebrochen ist. Als jemand Unbekanntes in Judes Umfeld offenbar Verrat plant, muss sie nicht nur den Verräter stellen, sondern auch ihre widersprüchlichen Gefühle gegenüber Cardan in den Griff bekommen, wenn sie nicht die Kontrolle über das Elfenreich verlieren möchte …
(Cover und Inhalt Copyright by cbj Verlag)


Mit "Elfenkönig" hatte ich ein paar kleine Einstiegsschwierigkeiten. Die ganzen Namen und Orte und Begebenheiten aus dem ersten Band brauchten ein bisschen, ehe ich sie im Hintersten Winkel eines Hirns wiedergefunden hatte.

Jude ist weiterhin die Macht hinter dem Thron. Sie hat Hochkönig Cardan im Griff und leitet den Hof der Schatten ... so lange, bis nach und nach alles zerbricht. Jude mag ich immer noch sehr. Sie ist machthungrig und würde alles dafür tun, die Oberhand zu haben, sie ist kampferfahren und eine gute Strategin aber diesmal läuft nicht alles nach ihrem Plan. Ich mag es, dass sie auch ihre schwachen Momente hat diese sie menschlicher machen. 


Wirklich positiv überrascht hat mich Cardan in "Elfenkönig". Er hat in meinen Augen die größte Entwicklung durchgemacht und wurde mir immer sympathischer. Nicht, weil er plötzlich nett wurde und all die Grausamkeit aus dem ersten Band vergessen war, nein er hat Rückgrat bewiesen und gezeigt, dass er kein verzogener Prinz ist. 

Die Handlung in "Elfenkönig" nahm, nachdem ich mich wieder orientiert hatte, an Fahrt auf und wurde immer spannender. Berauschende Feste und Feierlichkeiten, Verrat, Ränke, Intrigen und Manipulationen stehen auf der Tagesordnung im zweiten Band. Jude musste diesmal ganz schön einstecken und ich bin wahnsinnig neugierig, wie sich das alles auf den dritten Band auswirkt.

Nach kurzer Eingewöhnung fand ich Elfenkönig noch spannender als den ersten Band. Die Geschichte und vor allem die Charaktere sind etwas vollkommen anderes. Nicht liebenswert aber trotzdem mag ich sie total!

Wertung:
-->