05 Oktober 2019

[Rezension] "Everlasting Love: Gefährliches Schicksal" von Lauren Palphreyman

*WERBUNG
Originaltitel: Cupid's Match
Autor: Lauren Palphreyman
Übersetzer: Anna Julia Strüh
Erscheinungstermin: 25. September 2019
Seitenanzahl: 432 Seiten
Reihe: Band 1
Verlag: Fischer Verlag
Preis: 13,00 €
ISBN: 978-3-7335-0543-1
Lila ist gar nicht bei der Dating-Agentur ›Everlasting Love‹ – und trotzdem hat man dort angeblich ihren Seelenpartner, ihr Perfect Match gefunden: Cupid, den jungen Liebesgott höchstpersönlich. Erst hält sie das für einen schlechten Witz. Bis sie ihm begegnet!
(Cover und Inhalt Copyright by Fischer Verlag)


Bei "Everlasting Love" habe ich so sehr auf eine romantische aber auch spannende Geschichte gehofft ... leider war es weder das eine noch das andere. 

Fangen wir mit den Charakteren an. Lila war als Protagonistin sehr flach. Mir fehlten hier eindeutig ihre Emotionen. Wie steht sie zu der ganzen Sache mit den Liebesagenten und dass sie ungewollt da mit hineingezogen wurde? Es wird dramatisch und gefährlich aber ihr merkte ich das kaum an. Da fehlte einfach die Tiefe. Cupid und Cal hingegen mochte ich eigentlich ganz gerne. Hier waren mehr Emotionen greifbar. Aus Crystal und Charlie konnte ich mir kein richtiges Bild machen, sie waren sehr undurchsichtig. Ansonsten haben mich die Namen ehrlich etwas aufgeregt. Cupid, Cal, Crystal und Charlie ... Vier häufig auftauchende Charaktere und alle mit C. Als dann jeder weitere neue Charakter mit einem C begann, fühlte ich mich etwas verarscht ... Claire, Charles, Christian und Carla. Versteht ihr, was ich meine?


Die Story war das Nächste, was nicht so ganz passte. Lila ist das Match von Cupid und wenn ein Liebesagent die Bindung mit seinem Seelenpartner eingeht, passiert etwas ganz Schreckliches. 250 Seiten lang wird davor gewarnt aber niemals erzählt, was dann so schreckliches passiert, dabei wäre es doch von Vorteil gewesen, würde man Lila erzählen was passiert, damit sie sich emotional nicht auf Cupid einlässt. Das fand ich etwas unlogisch aber auch sonst war für mich die Geschichte nicht gut genug durchdacht. Es fehlte das gewisse Etwas, es fehlten Emotionen, es fehlte die Liebe und es fehlte die Spannung. Die Handlung war für mich sehr vorhersehbar. 

Das Buch lies sich aber gut lesen, da der Schreibstil sehr locker und leicht war. Das Potenzial für eine Mitreisende Story war meiner Meinung nach da aber die Umsetzung hat für mich einfach nicht geklappt und es wurde sehr viel Potenzial verschenkt.

Flache Charaktere und eine vorhersehbare Handlung führten dazu, dass ich einfach nur noch das Buch beenden wollte. Mir fehlte die Spannung in der Geschichte, die Liebe, die Verbundenheit der Charaktere ... Es war eine sehr blasse Story, die ihr Potenzial nicht genutzt hat.

Wertung:

♥ Vielen Dank an den Fischer Verlag für das Rezensionsexemplar ♥
-->