25 Februar 2020

[Rezension] "City of Ghosts: Die Geister, die mich riefen" von Victoria Schwab

*WERBUNG
Originaltitel: City of Ghosts
Autor:
 Victoria Schwab
Übersetzer: Tanja Ohlsen
Erscheinungstermin: 28. Oktober 2019
Seitenanzahl: 288 Seiten
Reihe: Band 1
Verlag: cbj
Preis: 14,00 €
ISBN: 978-3-570-17653-5


Nur weil du sie nicht sehen kannst, heißt das noch lange nicht, dass es sie nicht gibt ...

Seit Cassidy Blake fast ertrunken wäre, kann sie Geister sehen und die Welt der Toten betreten. Sogar ihr bester Freund ist ein Geist! Und als ob das nicht schon merkwürdig genug wäre, werden ausgerechnet ihre Eltern die neuen Stars einer Geisterjäger-Fernsehshow. Der erste Drehort: Edinburgh. Die Friedhöfe, Burgen und Geheimgänge der alten Stadt wimmeln nur so vor Geistern – und nicht alle sind freundlich. An diesem unheimlichen Ort wird Cassidy langsam klar, wie viel sie noch über ihre Verbindung zum Reich der Toten zu lernen hat. Doch dafür bleibt ihr nicht viel Zeit, denn eine besonders dunkle Seele streckt schon die Krallen nach ihr aus ...
(Cover und Inhalt Copyright by cbj Verlag)



"City of Ghosts: Die Geister, die mich riefen" von V. E. Schwab führt uns mit Cassidy und Jacob zusammen nach Schottland. Eine Reise nach Edinburgh, in die Stadt der Geister. Cassidy, die Geister sehen kann, ist da eher nicht so begeistert wie ihre Eltern.

Cassidy ist ein sympathisches Mädchen. Seit einem Unfall, bei dem Sie fast ertrunken wäre, kann Cassidy Geister sehen. Sie sieht sie und kann außerdem durch den Schleier in die Geisterwelt eintreten. Sie ist neugierig und folgt dem Zupfen der Geister hinter den Schleier, um herauszufinden, was mit den Menschen passierte. Immer mit dabei, ihre alte Kamera und ihr bester Freund und Geist Jacob. Jacob ist ein Geisterjunge, der Cassidys Leben gerettet hat. Er begleitet sie überall hin und rettet ihr das ein oder andere Mal das Leben. Jacob steht ihr zur Seite aber will sich nicht mit seinem eigenem Tod oder dem Leben davor auseinandersetzen. Man erfährt nicht so viel über seine Vergangenheit, nur dass er nervös wird, wann immer es zur Sprache kommt. Außerdem ist er ein ganz schöner Angsthase, obwohl er ein Geist ist. Neben den beiden sind die Eltern von Cassidy, die neuen Stars einer Geisterjäger-Fernsehshow noch interessant und die Geisterjägerin Lara.


Die Handlung findet in einem spannenden Setting statt. Edinburgh, das geheimnisvolle Schottland mit jeder Menge Geister und Mythen. Die Atmosphäre, die die Autorin aufbaut, passt perfekt. Es ist spannend, gespenstisch aber auch lustig. Eine sehr gute Mischung. Cassidy reist mit ihren Eltern nach Schottland, da die Stadt der Geister die Rolle in der 1. Folge der Inspectors spielt. Sie lernt die gruseligen Ecken der Stadt kennen, ebenso eine Geisterjägerin und sie hat noch eine Menge über ihre Fähigkeit zu lernen.

Die Atmosphäre, die V. E. Schwab aufbaut, ist wirklich spannend und geisterhaft. Cassidy und Jacob sind ein gutes Team, was sich in Schottland in Schwierigkeiten bringt. Als Nächstes geht es mit den Inspectors nach Paris. Ich hoffe der Band wird auch übersetzt.

Wertung:

♥ Vielen Dank an den cbj Verlag für das Rezensionsexemplar ♥
-->