20 März 2020

[Rezension] "Tell me no lies" von A. V. Geiger

Originaltitel: Tell me no lies
Autor: 
A.V. Geiger
Übersetzer: Katrin Reichardt
Erscheinungstermin: 27. November 2019
Seitenanzahl: 333 Seiten
Reihe: Band 2
Verlag: LYX
Preis: 12,99 €
ISBN: 978-3-7363-1045-2


Was ist mit Eric Thorn geschehen?
Wo ist Eric Thorn? Ist er am Leben? Tessa Hart ist die Einzige, die die Wahrheit kennt. Aber sie hat beschlossen, ihre Eric-Thorn-Fangirl-Zeiten ein für alle Mal hinter sich zu lassen – und nie wieder in die Nähe einer Twitter-App zu kommen. Denn auch wenn sie sich inzwischen traut, ihr Zimmer zu verlassen, so fürchtet sie sich noch immer vor der Vergangenheit. Doch genau dieser muss sich Tessa früher stellen als gedacht ...
(Cover und Inhalt Copyright by LYX Verlag)


Nach dem Ende von „Follow me back“ musste ich unbedingt wissen, wie es weitergeht. Eigentlich wäre das Ende gut und zufriedenstellend gewesen ... aber dann kamen noch wenige Seiten, die alles infrage stellten.

Nach dem ersten Teil gibt es kein Happy Ende. Das Ende sorgte für einen WTF-Moment, denn das Paar, was sich endlich gefunden hatte, lebte nicht glücklich bis an sein Lebensende. Es gab jede Menge Blut, Eric Thorne wird vermisst und Tessa Hart war auf der Flucht! Die Geschichte der beiden geht also weiter.


Es ist schwierig, nicht zu viel zu verraten, deshalb halte ich mich inhaltlich sehr kurz. Tessa und Eric müssen eine Menge durchmachen. Es geht wieder um Angst in jeglicher Form, Stalking und Verfolgungswahn und der Liebe zweier Menschen, denen jede Menge Steine in den Weg gelegt werden. Nichts ist, wie es scheint. Der Anfang zog sich ein kleines bisschen, aber dann nahm es wieder die gewohnte Spannung auf und ich konnte es kaum aus der Hand legen. Das Buch musste einfach in einem Rutsch gelesen werden.

Die Charakterentwicklung ist positiv, wie auch negativ. Tessa erscheint mir teilweise gestärkter als vorher. Sie hat ihre Agoraphobie überwunden aber immer noch mit jede Menge anderer Angstzustände zu kämpfen. Dazu kommt Erics Leben, was nicht gerade dazu beiträgt ihre Angst zu überwinden. Eric schien im ersten Band recht stabil aber immer mehr kristallisiert sich heraus, dass auch er einiges zu verarbeiten hat und die ganzen Geschehnisse nicht spurlos an ihm vorbeigehen.

Mehr kann ich euch nicht dazu verraten, da jedes weitere Wort zu viel wäre. Man muss die Geschichte unwissend lesen, damit die Spannung ihren Höhepunkt erreicht.

Auch der zweite Teil war fantastisch. Es ist keine klassische Liebesgeschichte, auch wenn man beim LYX Verlag und dem Cover daran denken könnte. Die Reihe ist eine absolute Empfehlung und ein Jahreshighlight.

Wertung:
-->