22 Februar 2020

[Rezension] "Blackwood: Briefe an mich" von Britta Sabbag

*WERBUNG
Autor: Britta Sabbag
Erscheinungstermin: 27. März 2019
Seitenanzahl: 448 Seiten
Reihe: Einzelband
Verlag: Fischer FJB
Preis: 18,99 €
ISBN: 978-3-8414-4013-6

Stell dir vor, du bekommst einen Brief von deinem zukünftigen Ich. Würdest du ihn lesen?
Für Gesine ist das keine Frage. Natürlich würde sie. Denn nach dem Tod ihrer Mutter muss sie alleine zu einer Verwandten nach Irland ziehen. In dem kleinen, verschlafenen Dörfchen Blackwood hat sie niemanden, mit dem sie so richtig über ihren Kummer sprechen kann. Auch nicht über Arian Mary, den unverschämt gutaussehenden Sohn der örtlichen Butterdynastie. Noch dazu machen sie die Dorfbewohner mit Geschichten über allerlei übernatürliches Zeug verrückt. Alles Quatsch, denkt sich Gesine. Bis sie in einem geheimnisvollen alten Schreibtisch einen Brief von ihrem zukünftigen Ich findet, der ihre Welt ganz schön durcheinanderbringt...
(Cover und Inhalt Copyright by Fischer Verlag)


Herzlich willkommen in Blackwood. Gesine wird in der urigen Gemeinschaft herzlich aufgenommen. Nachdem ihre Mutter verstarb, musste Sie zu ihrer Tante in einen kleinen irischen Ort ziehen. Die Umstellung von Wien auf den kleinen Ort ist nicht einfach und eigentlich will Gesine nichts lieber als wieder zurück. Nach einem Fluchtversuch und mehreren kleinen Katastrophen lebt sie sich aber gut in dem Ort ein und ergründet die Geheimnisse von Blackwood und seinen Bewohnern.

Gesine ist erfüllt von Trauer über den Verlust ihrer Mutter und gar nicht erpicht darauf einen Neuanfang in Blackwood zu starten. Nach und nach öffnet sie sich aber den Bewohnern und ihren Eigenarten und ergründet sogar, auf ihre tollpatschige Art, gut verborgene Geheimnisse. Der wichtigste Grund aber, der ihren Aufenthalt versüßt ist der Butterprinz Arian Mary.


Arian ist der gut aussehende und beliebte Junge im Ort. Seine Familie vertreibt die bekannteste Butter der Grünen Insel. Trotz seines Lebensstandards ist er nicht unbedingt glücklich. Gesine weckt sein Interesse und ihre Nervosität in seiner Nähe sorgt für einige urkomische Momente. Neben dem sympathischen Arian gibt es noch viele weitere einzigartige Charaktere, die Britta Sabbag erschaffen hat. Die butterliebende Mimi, den redseeligen Sam, die Eiskönigin Lilian, dem Lama und noch vielen mehr. Auch Bran Foley mit Radio Blackwood ist großartig!

Die Handlung von "Blackwood: Briefe an mich" ist durch die Fettnäpfchen in die Gesine dauernd tritt, die einzigartigen Bewohner und die Situationskomik, auch wenn es manchmal etwas übertrieben ist, sehr humorvoll. Sie ist aber auch traurig, durch den Verlust, den Gesine erlitten hat. Das Mädchen versucht den Verlust zu verkraften und ihren Platz im Leben zu finden. Außerdem gibt es Herzschmerz, Drama und Geheimnisse. Die Schwärmerei für Arian kam sehr plötzlich und ist ein bisschen too much aber führt zu unterhaltsamen Dialogen. Das Geheimnis um die Briefe steht gar nicht so im Vordergrund, wie ich angenommen hatte. Ich bin ganz zufrieden mit dieser Thematik. Das wird aber jeder anders empfinden.

Bis auf ein paar Kleinigkeiten, die mir einfach zu viel waren, hat mir "Blackwood: Briefe von mir" den Tag versüßt. Das Buch konnte ich nur mit einem grinsen im Gesicht lesen. Es wurde herzhaft gelacht und ich hatte jede Menge Mitleid, wenn Gesine wieder in ein Fettnäpfchen trat. Wer Brittas Humor mag, wird mit Blackwood seine Freude haben.

Wertung:

♥ Vielen Dank an den Fischer Verlag für das Rezensionsexemplar ♥
Blogger Tricks

20 Februar 2020

[Rezension] "Vicious" von V. E. Schwab

*WERBUNG
Originaltitel: Vicious
Autor:
 Victoria Schwab
Übersetzer: Petra Huber, Sara Riffel
Erscheinungstermin: 27. November 2019
Seitenanzahl: 400 Seiten
Reihe: Band 1
Verlag: Fischer TOR
Preis: 16,99 €
ISBN: 978-3-596-70503-0

19 Februar 2020

[Rezension] "Wie du mich siehst" von Tahereh Mafi

*WERBUNG
Originaltitel: A Very Large Expanse of Sea
Autor:
 Tahereh Mafi
Übersetzer: Katarina Ganslandt
Erscheinungstermin: 27. November 2019
Seitenanzahl: 352 Seiten
Reihe: Einzelband
Verlag: Fischer Sauerländer
Preis: 16,00 €
ISBN: 978-3-7373-5696-1

18 Februar 2020

[Hörbuch-Rezension] "Weihnachtsschwestern" von Sarah Morgan


Autor: Sarah Morgan
Sprecher: Nora Schulte
Spieldauer: 12 Std. und 56 Min.
Erscheinungsdatum: 06.12.2019
Reihe: Einzelband
Verlag: Harper Collins
Ungekürztes Hörbuch

Suzanne McBride hat nur einen Weihnachtswunsch: ihre drei Töchter in ihrem Haus in den schottischen Highlands bei sich zu haben. Und tatsächlich: Posy, Hannah und Beth - so unterschiedlich wie die Plätzchen in der Keksdose - wollen sich wieder unter einer Tanne treffen. Suzanne ist entschlossen, ihnen das perfekte Weihnachtsfest zu bescheren ... bis eine Grippe sie ans Bett kettet.

Jetzt müssen die Schwestern einspringen. Während die eine oder andere dabei das Fest der Liebe sogar von seiner romantischen Seite kennenlernt, treten bei allen verborgene Geheimnisse und Konflikte ans Tageslicht. Bald wird ihnen klar: Wenn Weihnachten gelingen soll, müssen die McBride-Frauen erst das verlorene Band ihrer Familie wiederfinden ...
(Cover und Inhalt Copyright by Harper Collins)



Ich liebe die Weihnachtsbücher von Sarah Morgan einfach. Selten schafft es eine Autorin bei mir die kuschelige und weihnachtliche Atmosphäre so gut aufzubauen, wie sie. Sie zaubert nicht nur ein weihnachtliches Bild, sondern auch das Gefühl von Geborgenheit, Familie und Zusammenhalt.

„In zauberhafte Weihnachtsschwestern“ geht es um die drei Schwestern Beth, Hannah und Posy. Jede hat mit ihren eigenen Problemen zu kämpfen, aber alle fliehen nach Schottland zu ihrer Mutter und dem Familienweihnachtsfest. Mehr oder weniger freiwillig.

Hannah ist die älteste der drei. Die Karrierefrau, die alles im Griff hat und sich nach und nach von ihren Schwestern abgekapselt hat. Sie überspielt ihre Probleme. Hält durch und lässt nicht hinter ihre Fassade blicken. Erst Adam kitzelt ihr wahres Ich aus ihr heraus ... und sorgt für Probleme.

Beth ist die Mittlere. Ihr Job ist es Mutter zu sein. Sie hat ihre beiden Mädchen Ruby und Melly, die sie absolut vergöttert aber sie wünscht sich, wieder zu arbeiten. Sie will sich wieder wertgeschätzt und gebraucht fühlen, eine Unterhaltung mit erwachsenen über erwachsenen Dinge führen und nicht nur über die Kinder. Das sorgt aber für einen Zwist mit ihrem Mann und für eine großartige Reaktion. Sie reist zu ihrer Mutter und Jason muss sich alleine um die Mädchen kümmern und sehen, das ein Tag mit den Kindern nicht nur aus Kaffe trinken und spiele Spielen besteht. Ihre Kinder sorgen für einige süße Momente. Melly ist eher ruhig und vorsichtig und Ruby ist der Wirbelwind in der Familie aber einfach Zucker.

Posy ist die Jüngste. Das Nesthäkchen, was bei Suzanne zuhause lebt. Sie ist im Rettungsteam der Bergwacht und hilf mit ihrem Hund Betsy Kletterer und Wanderer, außerdem hilft sie im Café ihrer Mutter aus, aber eigentlich wünscht sie sich tief im inneren etwas anderes. Sie muss nur den Mut aufbringen, ihrer Mutter zu sagen, was sie möchte.

Aber nicht nur die Schwestern müssen etwas verarbeiten. Auch Suzanne hat ihre eigenen Probleme. Sie hat die Mädchen adoptiert, nachdem ihre beste Freundin bei einem Unglück ums Leben kam. Ein Unglück, wo sie mit dabei war. Das hat tiefe Wunden und Ängste in ihr Hinterlassen.

Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht der vier Frauen geschrieben, somit bekommen wir einen sehr guten Einblick in den Kopf von jeder. Die Charaktere wurden mir dadurch alle richtig sympathisch und gewannen an Tiefe. Das brachte mir nicht nur die Schwestern einzeln nahe, sondern auch die ganze Familie. Die Verbindung zwischen Ihnen. Jede hat ihre Probleme, versucht diese zu verarbeiten und dabei nähern sich die Schwestern wieder an. Dazu kommt, dass bald Weihnachten ist. Es steht nicht im Fokus, aber sorgt trotzdem für eine weihnachtliche Stimmung. Die Sprecherin leistet einen sehr guten Job. Nach einer kurzen Eingewöhnung hat sie mir richtig gut gefallen.

Sarah Morgan hat wieder einen tollen Familienroman mit weihnachtlicher Stimmung geschrieben. Drei Schwestern, die wieder zueinanderfinden und jede Menge Probleme, Lösungen und Freude.

Wertung:

07 Dezember 2019

"Vier Hochzeiten und ein Ex" von Poppy J. Anderson

Autor: Poppy J. Anderson
Erscheinungstermin: 05. Februar 2018
Seitenanzahl: 392 Seiten
Reihe: Band 1
ISBN: B079CNRZXT

06 Dezember 2019

[Hörbuch-Rezension] "Die unsichtbare Bibliothek" von Genevieve Cogman

*In freundlicher Zusammenarbeit mit Audible

Autor: Genevieve Cogman
Sprecherin: Elisabeth Günter
Spieldauer: 13 Std. und 42 Min.

Erscheinungstermin: 28.07.2016
Reihe: Band 1
Anbieter: Audible Studios
Verlag: Bastei Lübbe

Die unsichtbare Bibliothek - ein Ort jenseits von Raum und Zeit und ein Tor zu den unterschiedlichsten Welten. Hier werden einzigartige Bücher gesammelt und erforscht, nachdem Bibliothekare im Außendienst sie beschafft haben. Irene Winters ist eine von ihnen. Ihr aktueller Auftrag führt sie in eine dem viktorianischen London ähnelnde Welt, wo eine seltene Version der Grimm’schen Märchen aufgetaucht ist. Doch was als einfacher Einsatz beginnt, wird allzu schnell ein tödliches Abenteuer ...
(Cover und Inhalt Copyright by Bastei Lübbe)

05 Dezember 2019

[Rezension] "Red Rising" von Pierce Brown

Originaltitel: Red Rising - The Red Rising Trilogy Book 1
Autor:
 Pierce Brown
Übersetzer: Bernhard Kempen
Erscheinungstermin: 14. September 2015
Seitenanzahl: 576 Seiten
Reihe: Band 1
Verlag: Heyne
Preis: 12,99 €
ISBN: 978-3-453-53441-4

Darrows Welt ist brutal und dunkel. Wie alle Roten schuftet er in den Minen des Mars, um ein Leben auf der Oberfläche des Planeten möglich zu machen. Doch dann wird seine große Liebe getötet, und Darrow erfährt ein schreckliches Geheimnis: Der Mars ist längst erschlossen, und die Oberschicht, die Goldenen, leben in dekadentem Luxus. Darrow schleust sich in ihr sagenumwobenes Institut ein, in dem die Elite herangezogen wird. Er will einer von ihnen werden – um sie dann vernichtend zu schlagen …
(Cover und Inhalt Copyright by Heyne Verlag)
-->